TAmoli Web 960x190px

TAMoLi – Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht der Sekundarstufe I

TAMoLi steht für "Texte, Aktivitäten und Motivationen im Literaturunterricht der Sekundarstufe I (2016–2019)" – eine binationale Studie der Pädagogischen Hochschule FHNW, der Universität Potsdam und der Universität Hildesheim.

PISA und andere grosse Schulleistungsstudien haben auf Defizite im Bereich Lesen aufmerksam gemacht. Seither ist die Aufmerksamkeit der empirischen Bildungsforschung und der Bildungspolitik auf die Sicherung der Lesekompetenz gerichtet. Damit einher geht die kritische Frage, ob dieser Fokus zu Lasten einer literarischen Bildung geht. Die Studie TAMoLi hat bei dieser Diskussion angesetzt und sich dabei auf Schulklassen der Sekundarstufe I in der deutschsprachigen Schweiz und in Deutschland, Niedersachsen konzentriert.  Die Frage nach der literarischen Bildung und ihrer Ausgestaltung ist mit Blick auf das Ende der obligatorischen Schulzeit mit dem Ziel allgemeiner Bildung besonders interessant. (weiter...)

 

TAMoLi is short for "Texts, Activities and Motivations in Literature Education at the Lower Secondary Level (2016–2019)" – a binational study by the School of Education at the University of Applied sciences Northwestern Switzerland, the University of Potsdam and the University of Hildesheim.

PISA and other major school performance studies have drawn attention to deficits in reading. Since then, empirical education research and educational policy have focused their attention on safeguarding reading literacy. Concurrently the critical question arises whether this focus is at the expense of literary education. Picking up on this discussion, the TAMoLi study concentrated on lower secondary school classes in German-speaking Switzerland and Lower Saxony, Germany. The question about literary education and its form is particularly interesting at the end of compulsory schooling, in view of the aim of a general education for all. (more...)

 

 

Projektteam


Schweiz / Switzerland

  • Andrea Bertschi-Kaufmann (Pädagogische Hochschule FHNW)
  • Katrin Böhme (Universität Potsdam)
  • Dominik Fässler (Pädagogische Hochschule FHNW)
  • Nora Kernen (Pädagogische Hochschule FHNW)
  • Steffen Siebenhüner (Pädagogische Hochschule FHNW)
  • ehemalig, Erhebung und Statistik: Cornelia Stress

 

Deutschland / Germany

  • Irene Pieper (Universität Hildesheim)
  • Simone Depner (Universität Hildesheim)
  • Erhebung und Statistik: Maren Reder (Universität Hildesheim)

 

________________________________________________________________________

Wissenschaftliche Hilfskräfte

 
Schweiz

  • Naja Bächler
  • Benjamin Bieri
  • Leonie Erb
  • Lisa Garberson
  • Livia Nathalie Geiser
  • Lisa Groelly
  • Janosch Kohler
  • Micha Näf
  • Nathalie Pfiffner
  • Cyril Senn
  • Wanda Siegenthaler
  • Tabea Wullschleger